zur Gesamtschule

Förderunterricht Italienisch


In der Leonardo da Vinci Grundschule umfasst der Italienischunterricht in der 1. bis 4. Klasse 4 Wochenstunden. Er wird einmal klassenweise und dreimal in reduzierter Klassenstärke (im sogenannten D- I-M) von erfahrenen Italienisch-Lehrkräften erteilt und benotet, ist aber nicht versetzungsrelevant. Deutsche und italienische Kinder lernen gemeinsam die italienische Sprache. Zusätzlich wird an unserer Schule das Fach Sachunterricht zweisprachig gelehrt. Das heißt, der Unterricht findet gemeinsam mit einer deutschen und einer italienischen Lehrkraft statt. Auch Kunst, Sport und Musik können in deutsch-italienischer Sprache erfolgen.
Kinder mit Lernschwierigkeiten im Fach Italienisch erhalten parallel zum Fachunterricht Förderunterricht in kleinen Lerngruppen, um eventuelle Defizite aufzuarbeiten und Begabungen zu entfalten. Die Italienisch-Lehrkraft organisiert den Förderunterricht.
Die Leonardo da Vinci Grundschule nimmt SchülerInnen als deutsche Seiteneinsteiger auf. Voraussetzungen hierfür sind die Noten in den Fächern Deutsch, Mathematik und Sachunterricht sowie Bewertungen des Arbeits- und Sozialverhaltens. Nach einer gewissen Beobachtungsphase entscheidet die Italienisch-Lehrkraft, ob ein Seiteneinsteiger erfolgreich in den Italienischunterricht integriert werden kann. Sollte dies nicht der Fall sein, erhält der Schüler italienischen Einzelförderunterricht am Vormittag.
Bis zum Schuljahr 2013/14 überarbeitet die Fachgruppe gemeinsam mit der IGS die Fördermöglichkeiten für den Bereich Italienisch.